Popkultur

Pop-Podium — Ngoc Anh Nguyen

Musikerin und Sozialarbeiterin Ngoc Anh Nguyen fehlte es lange an Role Models. Heute schafft sie mit ihren Songs Repräsentanz und ermutigt junge Menschen, ihre Stimme zu finden und von sich zu erzählen.
20. März 2023

Großes Mädchen — Cindy Fuchs

Wenn Krisen sich zuspitzen, setzt sich Cindy Fuchs an ihr Zeichenbrett. Im Krankenhaus rettet die OP-Schwester Menschenleben, nach Feierabend die Welt. Ihre Zeichnungen nennt sie Kritzeleien, für alle anderen sind sie Kunst.
10. Oktober 2022

Rap als Amtssprache — Waving the Guns

Waving the Guns stehen für links-progressiven Rap mit misanthropischer Attitüde. MC Milli Dance ist ihr maskiertes Gesicht. Ein Gespräch über Prämissen, Privilegien und das Problem mit dem Begriff Politrap.
26. September 2022

Diva mit Haltung — Achan Malonda

Sie ist politische Künstlerin und Aktivistin: Achan Malonda. Als Musikerin brennt sie für Diven-Pop, erzählt in Songs von Liebe und ihrem Leben als Schwarze Frau. Was sie erreichen will: „andere bewegen – metaphorisch und tatsächlich“.
6. September 2022

Unser Haus — Meva Ostritz

Ungewollt ist das sächsische Ostritz durch Neonazi-Events bekannt geworden. Josefine Johne und Bastien Eifler stellen sich gegen dieses mediale Bild ihrer Heimat und schaffen mit einem Alternativen Zentrum kreative Freiräume.
29. August 2022

Volle Dröhnung Matcha — Nashi44

Die vietdeutsche Rapperin Nashi44 hat Punchlines auf der Menükarte: Verführerisch und aufrührerisch jagt die Newcomerin Klischees durch den Mixer. Die Debüt-EP geht ins Ohr und schlägt auf den Magen – ihre Geheimzutat: Wut.
25. Juli 2022

Große Töne — Andreas Brand

Andreas Brand ermöglicht Menschen das Musizieren, denen es sonst verwehrt bleiben würde. Mit neuen Technologien verfolgt der Musikdesigner aber eine weit größere Vision – und hofft auf einen gesellschaftlichen Wandel.
11. Juli 2022

Aus dem Untergrund — Lena Stoehrfaktor

Lena Stoehrfaktor sorgt für Turbulenzen in der männlich dominierten Deutschrapszene. Die Corona-Pandemie jedoch hat ihre geplanten Touren ausgebremst – jetzt baut sie das erste queere Jugendzentrum Neuköllns mit auf.
25. April 2022

Anti-Wegwerf-Mentalität — Trash Galore

Großevents wie Messen und Konzerte hinterlassen meist viel Abfall: Material, das Initiativen dringend benötigen. Anne-Sophie Müller setzt sich mit ihrem Leipziger Start-up Trash Galore für die Neudefinition von Müll ein.
14. März 2022

Journalismus mit Haltung

Mit Veto geben wir Aktivismus eine mediale Bühne und stellen all jene vor, die für Veränderung etwas riskieren. Veto ist die Stimme der unzähligen Engagierten im Land und macht sichtbar, was sie täglich leisten. Sie helfen überall dort, wo Menschen in Not sind, sie greifen ein, wenn andere ausgegrenzt werden und sie suchen nach Lösungen für gesellschaftliche Probleme.

Mediale Aufmerksamkeit aber bekommen ihre mutigen Ideen nur selten. Das muss sich ändern – und Aktivismus endlich raus aus der Nische! Die Aktiven brauchen vor eine starke Stimme und Wertschätzung für ihre Arbeit. Mit Veto machen wir Engagement sichtbar und zeigen denen, die finden, dass es nun höchste Zeit ist, sich einzumischen, wie es gehen kann. Unsere Botschaft an alle Gleichgesinnten da draußen: Ihr seid nicht allein!

Mit Print gescheitert?

Veto gab es bis Sommer 2022 auch als gedrucktes Magazin. Doch die extrem gestiegenen Preise für Papier, Druck und Vertrieb wurden für uns zur unternehmerischen Herausforderung. Gleichzeitig bekamen wir Nachrichten aus der Community, dass sich viele ein Abo nicht mehr leisten können. Wir waren also gezwungen, das gedruckte Magazin nach insgesamt zehn Ausgaben (vorerst) einzustellen.

Aber – und das ist entscheidend: Es ist keinesfalls das Ende von Veto, sondern der Beginn von etwas Neuem. Denn in Zeiten multipler Krisen wird Veto dringend gebraucht. Um Hoffnung zu geben, zu verbinden, zu empowern und zu motivieren. Deshalb machen wir alle Recherchen und Porträts kostenfrei zugänglich. Denn: Der Zugang zu Informationen über Aktivismus und Engagement darf keinesfalls davon abhängen, was am Ende des Monats übrig ist.

Transparenzhinweis

Veto wird anteilig gefördert von der Schöpflin Stiftung, dem GLS Treuhand e.V., dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung und der Bürgerstiftung Dresden. Bis 2022 war auch die ZEIT STIFTUNG BUCERIUS beteiligt. Der Aufbau der Webseite wurden realisiert durch eine Förderung der Amadeu Antonio Stiftung (2019) und des Förderfonds Demokratie (2020).

Du kannst uns mit einer Spende unterstützen: DE50 4306 0967 1305 6302 00 oder via PayPal.