Zu gut für die Tonne — Nicole Klaski

Nicole Klaski rettet Lebensmittel aus Überzeugung. In Köln eröffnete sie vor ungefähr drei Jahren den ersten „Reste“-Supermarkt im Land. Sie meint: Wir müssen uns den Wert von Obst und Co. bewusster machen.

Solidarität im Netz — Lasshelfen.de

In Zeiten des sich weiter ausbreitenden Corona-Virus finden im Netz Helfende und Hilfesuchende zusammen. Andere stellen die passenden Tools dafür zur Verfügung. Wie die Krise für eine neue Solidarität im Land sorgt.

Demut und Kampfgeist — Stephan Anpalagan

Alltagsrassismus begleitet Stephan Anpalagan schon sein ganzes Leben lang. Er argumentiert mit Fakten gegen rechtes Denken. Und bringt mit seiner Firma ein Demokratie-Zertifikat für Unternehmen auf den Weg.

Und es werde Licht — Netzwerk Polylux

In jeder ostdeutschen Schule gab es einen Polylux, einen Tageslichtprojektor, der Schrift von Folien auf Wände projiziert hat. Ein Netzwerk mit Sitz in Berlin nutzt dieses Prinzip – und will Engagement finanziell unterstützen.

Für ein bisschen mehr Mut — Fabian Salars Erbe

Salome Saremi-Strogusch verlor vor elf Jahren ihren Bruder, weil der einer jungen Frau helfen wollte. Wenig später gründete sie einen Verein und setzt sich seitdem mit vielen anderen für Zivilcourage ein.

Schlüsselgewalt — Kaßberg-Gefängnis

Das Chemnitzer Kaßberg-Gefängnis erinnert an gleich zwei Diktaturen. Doch an dem Gedenkort gab es lange kein Interesse. Nun soll der neuem Wohnraum weichen. Steffi Lehmann kämpft für den Erhalt.

Aufgeben ist keine Option — Doro Schneider

Der #Hashtag Baseballschlägerjahre zeigt Geschichten, wie Neonazis in den Neunzigern den ostdeutschen Alltag dominierten. Auch Doro Schneider hat Drohungen erlebt – und engagiert sich seitdem im Dreiländereck.

Wenn Widerstand wächst — Romy Arnold

Nirgendwo sonst im Land finden so viele rechtsextreme Konzerte statt wie in Thüringen – Themar ist dafür zum Synonym geworden. Romy Arnold und der Verein Mobit helfen dabei, den Protest zu organisieren.

Mit Leidenschaft am Herd — Julian Nejkow

Viele Deutsche haben das Kochen verlernt und greifen lieber zum schnellen Snack. In Görlitz will Julian Nejkow mit einer Jugendkochschule Heranwachsenden wieder Lust auf frische Lebensmittel und gutes Essen machen.

Wie wollen wir leben? — Offene Gesellschaft

Die Initiative Offene Gesellschaft sucht im ganzen Land nach Antworten auf diese Frage. Hannah Göppert ist mit von der Partie. Ein Besuch in Görlitz – einer sächsischen Stadt, die vor allem mit sich selbst hadert.